Armin-Hoepfl.de - Zusatzinfos
Outlook - Feiertage löschen
Alte Feiertage können Sie in Outlook am besten in der Listen-Ansicht löschen, da sie dort gruppiert untereinander erscheinen. Je nach Outlook-Version kann der Weg durch das Menü abweichen. Hier beschreibe ich zwei Versionen:

Outlook 2000 (vermutlich ähnlich in Outlook 2003)
Im Menü «Ansicht» wählen Sie «Aktuelle Ansicht/Nach Kategorie». Öffnen Sie die Kategorie «Feiertage» mit dem [+]-Symbol. Markieren Sie alle Einträge, die Sie löschen wollen, indem Sie den obersten anklicken, die Umschalttaste (Shift) gedrückt halten und dann mit der Maus den letzten Eintrag anklicken. So können Sie auch die Feiertage bestimmter Jahre löschen, um doppelte Einträge zu vermeiden. Anschließend drücken Sie die [Entf]-Taste.

Outlook 2010 (vermutlich ähnlich in Outlook 2007)
Im Reiter «Ansicht» klicken Sie auf das Symbol «Ansicht ändern» und in der Auswahl auf «Liste». Sortieren Sie die Liste nach der Spalte «Termin-/Besprechungsort» und suchen Sie nach den Einträgen, die Sie löschen wollen, z.B. «Deutschland» für die deutschen Feiertage. Markieren Sie alle Einträge, die Sie löschen wollen, indem Sie den obersten anklicken, die Umschalttaste (Shift) gedrückt halten und dann mit der Maus den letzten Eintrag anklicken. So können Sie auch die Feiertage bestimmter Jahre löschen, um doppelte Einträge zu vermeiden. Anschließend drücken Sie die [Entf]-Taste. 

Outlook - Feiertage installieren

In jeder Outlook-Version gibt es die Möglichkeit, Feiertage zu installieren. Normalerweise genügt ein Doppelklick auf die Datei «Outlook.hol», um einen Import-Dialog in Outlook aufzurufen. Bereits vorher nach Outlook importierte Feiertage gehen beim Import-Vorgang nicht verloren (wie Sie alte Einträge löschen, lesen Sie oben). Wenn der Doppelklick den Import-Dialog aktiviert, brauchen Sie die nachfolgenden Abschnitte nicht durchzulesen.

Ansonsten müssen Sie zunächst die Outlook.hol oder (in alten Versionen) die Outlook.txt auf Ihrem Computer suchen. Am besten suchen Sie mit der Windows-Suche nach dem Dateinamen. Die Datei liegt in der Regel auf Laufwerk «C:\» im Installationsverzeichnis des Programms. Dieses sieht in der Regel so aus: C:\Programme\Microsoft Office\Office 10\1031\outlook.hol

Je nach Version und Installationsort variieren häufig die kursiv-rot dargestellten Teile des Pfads. Wenn Sie nicht nach C:\ installiert haben, müssen Sie logischerweise auf einem anderen Laufwerk suchen. Der Ordner «Programme» kann z.B. in Windows 7 auch «Programme (x86)», «Program Files (x86)» oder nur «Program Files» heißen. Statt «Office 10» kann der Ordner in neuen Version eine höhere Nummer haben, z.B. «Office 14» für Office 2010.

Benennen Sie die alte «Outlook.hol» um und kopieren die heruntergeladene Datei in das gleiche Verzeichnis. Verwenden Sie in Windows 7 auf jeden Fall den Windows-Explorer, um die Datei umzubenennen und die neue Datei zu kopieren. Manche Dateimanager führen diese Vorgänge zumindest in geschützten Verzeichnissen nicht korrekt aus. Wenn Sie noch Feiertage anderer Länder importieren wollen, sollten Sie dies zuerst tun, denn in der alten Outlook.hol befinden sich die Feiertage verschiedener Länder. Achtung: Bei alten Versionen von Outlook (2000 oder früher) heißt die Datei noch Outlook.txt und dann muss auch die heruntergeladene Datei so benannt werden.

Nun können Sie die neuen Daten importieren. Je nach Outlook-Version kann der Weg durch das Menü abweichen. Hier der Weg über das Menü für zwei Outlook-Versionen:

Outlook 2000 (vermutlich ähnlich in Outlook 2003)
Wählen Sie im Menü Extras den Punkt «Optionen». Klicken Sie auf Kalenderoptionen. Im nächsten Fenster klicken Sie auf «Feiertage hinzufügen». Klicken Sie nun die gewünschten Feiertage an und importieren sie.

Outlook 2010 (vermutlich ähnlich in Outlook 2007)
Klicken Sie auf den Reiter «Datei» und dort auf den Punkt «Optionen». Es öffnet sich ein Pop-up-Fenster, wo sie im Abschnitt «Kalender» unter Kalenderoptionen den Button «Feiertage hinzufügen» anklicken. Wählen Sie die Feiertage aus, die Sie importieren wollen und starten Sie den Importvorgang.